Offpage Suchmaschinenoptimierung

Neben der Onpage-Optimierung, bei der es um eine suchmaschinenfreundliche Webseite geht, ist die Offpage-Optimierung ein wichtiger Faktor für das Suchmaschinen-Ranking. Während onpage viele Dinge zu beachten sind, geht es offpage eigentlich nur um eine Sache: Links, Links und nochmals Links. Gemeint sind die so genannten Backlinks, also Verweise von externen Webseiten auf Ihre Homepage. Backlinks unterstreichen die Relevanz einer Webseite für ein bestimmtes Thema – je mehr Sie mit anderen Seiten vernetzt sind, desto besser, denn Google ist dann der Meinung, dass Ihre Seite wichtig ist (warum sollten sonst andere Webseiten darauf verweisen?).

Natürlicher Linkaufbau zahlt sich aus

Als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte und die ersten privaten Webseiten entstanden, verlinkte man gern mal Homepages mit Themen, die für einen selbst interessant waren. Heute ist das natürlich immer noch so, aber im Bereich der Suchmaschinenoptimierung wurde dieses „Verhalten“ professionalisiert – es wird (aus)genutzt, um Webseiten für Google relevanter zu machen.

Wer jetzt blind drauflos verlinkt, hat es schwer mit einer Top-Platzierung im Google-Ranking. Es gibt Spielregeln, an die man sich halten sollte. Die richtige Mischung der verschiedenen Linkarten ist entscheidend. Man kann Links aus Social Bookmarks und Webkatalogen bekommen, Pressemitteilungen auf entsprechenden Portalen veröffentlichen und dort einen Link unterbringen, man kann in Foren und Blogs Links zu seiner Seite posten, etc. Hört sich bisher so an als wäre das nicht weiter kompliziert. Allerdings hat sich der professionelle Linkaufbau inzwischen herum gesprochen und viele Blogbetreiber, Social Bookmark-Seiten und Presseportale haben dem Missbrauch ihrer Seiten einen Riegel vorgeschoben und den Wert der Links durch die Kennzeichnung als Nofollow herabgesetzt. Insofern muss man beim Linkaufbau auf andere Quellen zurückgreifen, z. B. auf die Linkmiete auf anderen themenrelevanten Webseiten. Dabei sollten Sie auf die Qualität dieser Webseiten achten, z. B. dass diese eine gute Sichtbarkeit (also für wichtige Keywords gut ranken) und selbst eine gute Backlink-Struktur haben.

Linktexte und Quellen variieren

Wichtig sind auch die Linktexte sowie die eigene IP-Popularität. Immer derselbe Linktexte und viele Links von der gleichen Domain oder dem gleichen Server sind auffällig und daher kontraproduktiv. Komplett vermeiden sollten Sie Tricks jeglicher Art. Links verstecken, in dem man sie in derselben Farbe wie den Hintergrund programmiert, sind Black-Hat und Google ein Dorn im Auge. Wenn Sie dabei erwischt werden, werden Sie merken, wie mächtig diese Suchmaschine ist. Lassen Sie es nicht soweit kommen. Sich aus dem Graben zu arbeiten, kostet ein Vielfaches mehr an Zeit und Geld.