Glossar

Black Hat

Black Hat („schwarzer Hut“) bezeichnet im Bereich der Suchmaschinenoptimierung illegale Maßnahmen, um das Ranking der eigenen Webseite zu verbessern. Black Hat kommt dabei von den Cowboy-Duellen in alten Western-Filmen. Der Bösewicht trug dabei immer einen schwarzen Hut, der gute Cowboy einen weißen. Es liegt nahe, dass es also auch den SEO-Begriff White Hat gibt – er steht für die legalen Optimierungsmaßnahmen.

Bei Black Hat-SEO geht es allein darum, innerhalb kurzer Zeit bei Google eine Top-10-Platzierung zu erreichen und durch hohe Besucherzahlen viel Umsatz zu machen. Dafür ist einigen Suchmaschinenoptimierern jedes Mittel recht. Das Risiko, von Google bestraft zu werden, ist ihnen dabei durchaus bewusst. Ist die Strafe erst einmal ausgesprochen und die Webseite im Niemandsland der Suchmaschine verschwunden, wird sie erst wieder indexiert, wenn alle Black Hat-Methoden beseitigt wurden – und der Weg nach oben dauert lange. Problematisch ist das vor allem für Firmen, die ihre Suchmaschinenoptimierung an externe Dienstleister vergeben, die dann möglicherweise ohne Wissen des Kunden Black Hat einsetzen. Den Schaden hat letztendlich der Kunde.

Black Hat-Maßnahmen sind zum Beispiel der Einsatz von Doorway Pages, Cloaking und Duplicate Content.